Header Bild

MBA Generic Management

Generic Management Teilnehmer

Ferdinand Schwinger

 

Dipl.-Ing. Ferdinand Schwinger ist Abteilungsleiter und Prokurist bei der Concept Tech GmbH in Gratkorn und Teilnehmer des MBA-Programms "Generic Management" 2012-2014.


www.concept-tech.at


 

•)  Würden Sie sich uns kurz vorstellen? Wie war Ihr bisheriger beruflicher Weg? Was waren prägende Stationen oder Ereignisse in Ihrem Leben?

"Mein Name ist Ferdinand Schwinger, ich bin 36 Jahre alt, verheiratet und habe ein Kind. Nach dem Studium der Kunststofftechnik an der Montanuniversität begann ich meine berufliche Laufbahn bei der Firma Concept Tech GmbH in Gratkorn bei Graz als Berechnungsingenieur in der Crashsimulation. Seit fünf Jahren leite ich die Berechnungsabteilung, seit knapp einem Jahr bin ich auch Leiter des Projektmanagements und Prokurist für einen unserer Standorte."

•)  Was war für Sie die Motivation, gerade jetzt eine Weiterbildung zu machen?

"Mit jedem Schritt im Unternehmen nahm der Anteil an managementorientierten Aufgaben, Verantwortungen und Tätigkeiten, die eine umfangreiche Kenntnis von betriebswirtschaftlichen Inhalten erfordern, zu. In meiner derzeitigen Position bin ich unmittelbar der Geschäftsführung unterstellt und in viele wesentliche operative wie strategische Entscheidungen eingebunden. Die Firma Concept Tech GmbH hat sich besonders in den letzten eineinhalb Jahren in vielerlei Hinsicht stark vergrößert, womit auch die Komplexität vieler meiner Aufgaben stark zugenommen hat. Deswegen war es mir wichtig, meine bereits vorhandenen Kenntnisse und erworbenen Fähigkeiten durch das MBA-Programm 'Generic Management' zu vertiefen und zu erweitern."

•)  Warum haben Sie sich für das MBA-Programm "Generic Management" an der Montanuniversität Leoben entschieden?

"Der Vergleich verschiedener MBA-Programme, ähnlicher Ausbildungen und die persönlichen Erfahrungen von Bekannten und Kollegen haben mir den Eindruck gegeben, dass das MBA-Programm in Leoben qualitativ besonders hochwertig ist."

•)  Wie war die Reaktion Ihres Umfeldes auf Ihre Entscheidung? Von Arbeitgeberseite, der Familie, von Freunden?

"Meine Entscheidung wurde von der Geschäftsführung begrüßt und auch unterstützt, wofür ich mich besonders bedanken möchte. Mir kommt dabei auch die besonders flexible Regelung der Arbeitszeiten entgegen; diese erlaubt es mir, die beruflichen Termine möglichst kollisionsfrei mit dem Lehrgang zu planen. Dass eine berufsbegleitende Ausbildung in diesem Umfang automatisch viel weniger Zeit für das Privatleben bedeutet, war meiner ganzen Familie klar. Ich bin sehr dankbar, dass sie mich trotzdem dazu ermutigt hat und mich nach wie vor darin unterstützt."

•)  Sie sind in der ersten Phase des MBA-Programms. Wie war der Start für Sie? Gibt es bereits jetzt etwas, wo Sie sagen, das gefällt besonders oder das ist besonders wichtig für Sie? Seien es Inhalte, Personen oder andere Erfahrungen?

"Der Start war für mich sehr interessant. Besonders ist mir aufgefallen, dass ich bisher in jeder Vorlesung Querverbindungen zu meiner Tätigkeit im Unternehmen bilden konnte, was sich natürlich besonders positiv auf das Verständnis ausgewirkt und das Interesse sogar noch weiter verstärkt hat."

•)  Wie stellen Sie sich Ihre Zukunft vor? Haben Sie eine Vision? Welche Ziele haben Sie für die nächsten Jahre?

"Obwohl ich mir vor Beginn meiner beruflichen Laufbahn nicht vorstellen konnte, so lange in meinem ersten Unternehmen zu bleiben, haben sich hier für mich immer äußerst interessante und herausfordernde Aufgaben ergeben. Da ich für mich persönlich bei Concept Tech absolut eine langfristige Perspektive sehe, möchte ich das Unternehmen dahingehend unterstützen, dass ich durch die neuen Kenntnisse und Fähigkeiten aus dem MBA-Programm in der Lage sein werde, noch stärker zur positiven Entwicklung des Unternehmens beizutragen."

•)  Haben Sie Vorbilder? Was fasziniert Sie an Ihnen?

"Ein Vorbild seit meiner Jugend ist Franz von Assisi. Besonders beeindruckt mich bei ihm seine Fähigkeit und Konsequenz, sich völlig von seiner Umwelt loszusagen, um seiner Vision zu folgen. Bewundernswert finde ich auch Personen, die eine herausragende Ausdauer in einer gewissen Hinsicht besitzen; als Beispiele seien hier nur Abebe Bikila, Frida Kahlo oder Andrew Wiles genannt."